Soroptimist International (SI) - eine weltweite Stimme für Frauen

ist eine der weltweit größten Serviceorganisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement.

SI engagiert sich im Netzwerk aller Mitglieder sowie durch internationale Partnerschaften und tritt ein für

  • die Menschenrechte
  • weltweiten Frieden und internationale Verständigung
  • verantwortliches Handeln
  • Vielfalt und Freundschaft

Mit seinem weltweiten Netzwerk bietet SI den Mitgliedern ein Forum für den Austausch von
Wissen und Erfahrungen. Bei den monatlichen Clubtreffen stehen Vorträge und Diskussionen
zu gesellschaftspolitischen Themen im Mittelpunkt. Bei Clubtreffen und privaten Begegnungen entwickeln sich Freundschaften, die Soroptimistinnen ein Leben lang pflegen – weltweit und ganz nah.

Der Name „Soroptimist“ ist abgeleitet vom lateinischen „sorores optimae“ und bedeutet so viel wie „beste Schwestern“. Die Mitglieder verstehen dies als Maßstab für ihr eigenes Verhalten im Leben und Beruf.

 

Geschichte

Soroptimist International wurde 1921 in Oakland/Kalifornien gegründet. Bereits im Jahr 1924 gelang der Sprung über den großen Teich nach London und Paris. In Deutschland entstand der erste Club 1930 in Berlin.

 

Ziele

Soroptimistinnen setzen sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen. Sie agieren lokal, regional, national und global. Soroptimistinnen engagieren sich insbesondere für:

  • den ungehinderten Zugang zu Bildung und Ausbildung für Frauen und Mädchen sowie Qualifizierung für Leitungsaufgaben
  • die wirtschaftliche Unabhängigkeit und dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen
  • die Verhinderung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • die aktive Mitwirkung von Frauen bei der Lösung von Konflikten
  • den sicheren Zugang zu ausreichender Ernährung und Trinkwasser
  • die bestmögliche medizinische Versorgung von Frauen
  • die Beseitigung der Folgen von Klimawandel und Umweltkatastrophen unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen

Für Soroptimistinnen heißen die Schritte zum Erfolg:

Bewusstmachen, Bekennen, Bewegen 

Als Nichtregierungsorganisation (NGO) besitzt Soroptimist International einen allgemeinen
Konsultativstatus bei den Vereinten Nationen (UNO). Ihre Repräsentantinnen haben direkten
Zugang zu den UN-Gremien in New York, Paris, Genf, Wien, Rom und Nairobi.

 

Weltkongress

Alle vier Jahre findet abwechselnd in einer der vier Föderationen ein Kongress statt, bei dem sich Soroptimistinnen aus aller Welt begegnen, aktuelle Themen und Projekte diskutieren und die Programmschwerpunkte festlegen.

 

Der SI-Club Münster

Der Soroptimist Club Münster wurde am 17. Januar 1976 als 29. Club in Deutschland gegründet. Im Soroptimist Club Münster engagieren sich derzeit 38 Frauen aus den verschiedensten Berufen. Der Club stärkt die soroptimistische Freundschaft und bietet seinen Mitgliedern in Vorträgen und Kontakten eine Vielfalt an fachlichen Themen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Berufen.

 

Unsere Projekte – unser Profil

Der Club Münster von Soroptimist International bekennt sich mit seinen Projekten zu Bildung und Kultur. Wir möchten der Kraft der Kunst vertrauen, die unbedingt ein gesellschaftspolitisches Engagement braucht. Junge Menschen, voran Mädchen und junge Frauen, in ihrer künstlerischen und kulturellen Arbeit zu fördern und zu unterstützen, ermöglicht uns Randgruppen ebenso im Blick zu haben, wie hochbegabte Kinder und Jugendliche, umso mehr, wenn sie aus sozial schwachen Verhältnissen kommen. Wir haben uns entschlossen Projekte, bei denen Clubschwestern aktiv mitarbeiten, stärker zu unterstützen. Wir halten es für sinnvoll den Bereich der künstlerischen und kulturellen Bildung, der keine dauerhafte und verlässliche finanzielle Absicherung hat, kontinuierlich und langfristig unsere Hilfe zuzusichern. Zugleich organisieren und beteiligen wir uns an Projekten, die dem Jahrhundertthema Wasser gewidmet sind. Damit wollen wir – neben Kunst und Kultur - auch die Aufmerksamkeit für junge Frauen in naturwissenschaftlichen Berufen verbinden.

Cactus Junges Theater ist ein Projekt, das sich durch seine kreative und integrative Arbeit mit Jugendlichen auszeichnet und seit über 20 Jahren am besten dokumentiert, wie erfolgreich und nachhaltig die künstlerische und kulturelle Arbeit sein kann.
Aus diesem Grund werden wir weiterhin kontinuierlich dieses Projekt unterstützen.

Die Jugendakademie der Westfälischen Schule für Musik begleitet exzellente junge Talente in ihrer musikalischen Ausbildung, die für viele Familien finanziell nicht zu leisten ist. Auch hier möchten wir langfristig (3-4 Jahre) dazu beitragen, dass junge Musikerinnen (!) ihre Chancen wahrnehmen und ihre Begabung formen können.

Theater und Musik stehen beide für eine künstlerische und kulturelle Bereicherung unserer Gesellschaft. Zugleich stärken sie die persönliche Entwicklung und ermöglichen berufliche Orientierung für junge Frauen und sie sind grenzübergreifend – auch international - ein Einsatz für Verständigung und Frieden.

Mit der finanziellen Förderung eines Deutschkurses für Flüchtlingsfrauen unterstützen wir Frauen unterschiedlichster Herkunft hier vor Ort, die durch Krieg und Verfolgung ihre Heimat verlassen mussten und in Münster versuchen, sich ein neues Leben aufzubauen.

Mit unterschiedlichen Wasserprojekten, die wir gemeinsam mit anderen SI-Clubs der Region seit 5 Jahren gestalten, fördern wir die dringliche Notwendigkeit, den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Die bisherigen Projekte, die wir unterstützen konnten, eines in Äthiopien und ein anderes in Tansania, waren zugleich Projekte für die berufliche Qualifikation von zwei jungen Medizinerinnen und einer Chemieingenieurin. In dieser Kombination sehen wir eine besondere Chance, die Ziele von SI umzusetzen. Wasser, das lebenserhaltende Element, wird auch weiterhin Thema von Projekten sein, mit denen wir etwas bewegen wollen.

 

 

Die Jugendakademie der Westfälischen Schule für Musik

benefizkonzert100 1070begleitet exzellente junge Talente in ihrer musikalischen Ausbildung, die für viele Familien finanziell nicht zu leisten ist. Auch hier möchten wir langfristig (3-4 Jahre) dazu beitragen, dass junge Musikerinnen (!) ihre Chancen wahrnehmen und ihre Begabung formen können.

Theater und Musik stehen beide für eine künstlerische und kulturelle Bereicherung unserer Gesellschaft. Zugleich stärken sie die persönliche Entwicklung und ermöglichen berufliche Orientierung für junge Frauen und sie sind grenzübergreifend – auch international - ein Einsatz für Verständigung und Frieden.

 

Wasserprojekte

Mit unterschiedlichen Wasserprojekten, die wir gemeinsam mit anderen SI-Clubs der Region seit 5 Jahren gestalten, fördern wir die dringliche Notwendigkeit, den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Die bisherigen Projekte, die wir unterstützen konnten, eines in Äthiopien und ein anderes in Tansania, waren zugleich Projekte für die berufliche Qualifikation von zwei jungen Medizinerinnen und einer Chemieingenieurin. In dieser Kombination sehen wir eine besondere Chance, die Ziele von SI umzusetzen. Wasser, das lebenserhaltende Element, wird auch weiterhin Thema von Projekten sein, mit denen wir etwas bewegen wollen.

 

 

 

Nachrichten

benefizkonzert100 1070
Die Jugendakademie der Westfälischen Schule für Musik begleitet exzellente junge Talente in ihrer musikalischen Ausbildung, die für viele Familien finanziell nicht zu leisten ist. Auch hier möchten…
Cactos sw remix
Cactus Junges Theater ist ein Projekt, das sich durch seine kreative und integrative Arbeit mit Jugendlichen auszeichnet und seit 20 Jahren am besten dokumentiert, wie erfolgreich und nachhaltig die…
friendshipms100 9785-w
Friendship Links im soroptimistischen Sinne bedeuten besondere Verbindungen zu anderen Clubs, so genannte Friendship Links. Zu diesen Links bestehen besonders innige Kontakte. Unser Club pflegt…
Zum Seitenanfang